Descendant of noble Flatcoated

                                    Flat coated Retriever

 

Schwanger sein hat auch Vorteile.

Mein Frauchen nimmt viel Rücksicht auf meine Hungerattacken und Schwangerschaftsgelüste. Heute hat sie mir ein ganzes Eis für mich spendiert. An dem Eis liegt es aber nicht das mein Bauchumfang auf stolze 86 cm angewachsen ist und die Wage mir satte 37,5 kg endgegenschreit. Von Übelkeit keine Spur nur Hunger.

Rund na und

Mir geht es gut. Es ist der 45. Tag und ich habe  noch Freude an der Bewegung.

Ich wiege nun 35 kg und mein Bauchumfang ist 81 cm.

Am 20.05.2014 haben sie uns nun offiziell entdeckt.

Bis zum 35. Tag nach unserer Zeugung glaubte meine Mama noch sie könnte ihr süßes Geheimnis noch etwas länger für sich behalten aber an diesem Tag wurde sie schon ganz früh von einer aufgeregten Stimme geweckt, die ihr erklärte das es nun so weit sei.

Seit dem wir existieren hat unsere Mama morgens lieber etwas länger geschlafen damit wir uns in Ruhe entwickeln können.

Das hat ja auch bisher prima geklappt, wie die aufgeregten Stimmen zwei Stunden nach dem wecken bestätigen.

Nein guck mal man kann sogar schon die Nasenspitze erkennen.Oh guck mal da gähnt einer und der tritt gerade mit seinen Pfötchen wild um sich. Und so ging es weiter.

Ich bin mir nicht sicher ob sie alle von uns Geschwistern entdeckt haben aber sie klangen schon ganz zufrieden.

Unsere Mama war zwar etwas genervt von dem ganzen Untersuchungskram aber da sie danach mit Liebe und Leckerlies förmlich überschüttet wurde hat sie es ganz gut verkraftet.

Irgendwie haben wir das Gefühl, daß wir plötzlich viel mehr Platz in ihrem Bauch haben, weil sie ihn nicht mehr verstecken muss.

Also haben wir Geschwister beschlossen ab jetzt ordentlich zu zulegen, damit wir die Welt bei unserer Geburt als echte

“Flat-Nasen-Wonne-Proppen“ begrüßen können.

Wie es mit uns weiter geht erzählen wir euch in den nächsten Tagen.

Hallo ich fühle mich Pudelwohl. Ich liebe immer noch die Wasserspiele mit Frauchen bei dem warmen Wetter eine willkommene Abwechslung.Ich wiege nun 42 kg und mein Bauchumfang ist auf stolze 93 cm angewachsen.

A Wurf

Bei Kiron zu Besuch war es so toll. Mein Kerl hat mir was von seinem Futter abgegeben und mich so wie es sich gehört gekuschelt und abgeschleckt damit ich für unsere Kinder sauber bin.

Mein Bauch wächst nun täglich und es klopft als wäre eine ganze Fussballmannschaft drin

Tag 60

Heute morgen war mir übel aber nun ist es wieder okay.

Im Wurfbox vorbereiten bin ich spitze wie man auf dem Foto sehen kann.

                    17.06.2014


Reyna und Kiron schenken uns 12 wundervolle schwarze Flat Welpen.

7 Rüden und 5 Hündinnen kamen ohne Komplikationen zur Welt.

Wir sind Mega stolz.

Home    Über uns    Rasse    Pedigree   Ausstellungserfolge    Prüfung    Wurfplanung    Nachzucht    Fotos u.Video


                                                                      Links    Kontakt   Rechtliches                    

Leider mussten wir unseren Schiedsrichter über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Der letztgeborene Rüde war leider zu schwach.

Wir sind unendlich traurig.

Reyna sucht ihren Welpen und holt sich einen kleinen Ersatz Mann in die Wurfbox.

Mama Reyna geht es super. Sie ist eine ganz tolle und liebe Mama. Ich bin so stolz auf sie.

  9.01 Uhr    Lila              Hündin        440g

  9.24 Uhr    Grün           Rüde             370g

  9.24 Uhr    Hellgrün     Rüde             460g   

  9.57 Uhr    Blau             Rüde             420g

10.41 Uhr    Orange        Hündin        420g

10.53 Uhr    Pink             Hündin        380g

11.08 Uhr    Beige           Rüde             430g            

11.35  Uhr    Gelb             Hündin        450g

11.41 Uhr    Weiss           Rüde             460g

13.48 Uhr    Rot               Hündin        430g

14.31 Uhr    Braun            Rüde             430g

16.39 Uhr    Schwarz        Rüde             340g

2.Woche

In der zweiten Woche hat sich viel getan mit unseren Sprösslingen.

Die Kleinen kriegten beim Krabbeln immer mehr Luft unter dem Bauch über die Dreifüssler Technik schafften zum Ende der zweiten Woche fast alle gut drei Schritte im Vierfüssler Gang.

Ausserdem knackten am 29.6. alle die Kilo Marke.

Unter unserer Obhut nehmen alle recht gleichmässig zu und Reyna genießt es wenn zumindest am Tage sie die Kleinen in zwei Etappen saufen lassen kann, so dass das Gedrängel von elf Babys um acht Zitzen vermieden wird.

Alle Babys beginnen ihre Augen zu öffnen wobei Mr White

die Jungen Gruppe anführt, bei den Mädels hat Ms Yellow eindeutig das Näschen vorne.

Wie unschwer auf den neuen Fotos zu erkennen ist chillen sie alle besonders gern und lassen sich dabei verwöhnen.

Die Ersten nehmen dabei schon die Flat-typische Schlafhaltung ein “Bauch nach oben Kopf nach hinten runter hängen lassen.“

                     Unsere Zwillinge

Sie erblickten gemeinsam das Licht der Welt und sind auch jetzt noch immer wieder zusammen am kuscheln und pennen - ach könnten sie doch für immer zusammen bleiben!

3.Woche

Pink

Lila

Rot

Orange

Gelb

Hellgrün

Grün

Hellgrün

Beige

Braun

Blau

Weiss

Ende der Woche zwangen uns diverse erfolgreiche Ausbrüche dazu die Welt der Bande zu vergrössern und einen “Mini-Vorgarten“ zu errichten mit dem Ergebnis das alle zunächst mal aus der Wurfbox auszogen - na tollllll

Blau

Um Mama Reyna zu entlasten gibt es nun Fläschchen und die ersten Portionen Brei. Die Bande konnte sich schnell damit anfreunden und stürzen sich mit wachsender Begeisterung darauf. Das der Brei dabei auch als MakeUp benutzt wird freut wiederum Mama Reyna mmmmmhhhh lecker!

Zähnchen werden sichtbar

Zaungäste: Tante Li und Onkel Skuggy

Wenn Mama Reyna keine Zeit hat übernimmt auch mal Tante Li diese Aufgabe

Mama Reyna auf ihrem neuen Beobachtungsposten - so hat sie alle im Auge

Nachdem alle zusammen das Kroko erlegt haben dient es nun als Kopfkissen

Reynas Wellnessprogramm mit Freundinnen

Die Herzen unserer Elfer-Bande schlagen für Deutschland

4.Woche

Der Aktionsradius Anfang der 4.Woche war für die Rasselbande definitiv zu klein - sie machten nur noch Dummheiten in ihren “ vier Wänden“

Das erste Flatti Außengehege war zwar noch nicht das größte aber es reichte um als neue Erlebnislandschaft die Bande zu begeistern. Das erste Mal Gras unter den Pfötchen, die Sonne auf dem Fell und ganz viel neues zu gucken.

Wussel - Wussel - Flatgewussel

So ein Spieltunnel ist was Feines - man weiß nie wer auf der anderen Seite zu finden ist und wenn man müde ist kann man sich zum Schlafen einfach drunter legen.

Bereits Mitte der vierten Woche gab es die ersten Freilaufversuche und ein größerer Auslauf wurde gebastelt.

Im Garten kann man bei dem Wetter voll gut chillen

       “Ruf mich an“

ich bin noch zu haben

Mit Tante Li kann man voll gut spielen und Mama läßt auch immer mehr zu.

“Bällebad“

erste Apportierversuche

Raubtierfütterung mit gewolften Fleisch

               mhhhhhhhh lecker

Wie gemein ist das denn: Papa Kiron darf im See baden und schickt auch noch fröhlich Bilder davon

Mama darf nur Wasserspiele im Hundepool machen oder ihre überschüssige Energie beim Spielen mit Tante Li auf der Pferdeweide abtoben.

5.Woche

gelb

lila

orange

pink

rot

rot

beige

hellgrün

grün

blau

braun

weiß

Die große Futterbar ist eröffnet - die Bande hat mit den anderen Welpenringen eine unendliche Schweinerei veranstaltet und so kommt nun unsere selbstkonstruierte Futterbar zu seinem ersten Einsatz mit vollem Erfolg.

Na gut kleine Anfangsschwierigkeiten gab es noch.

  Madame Rot boykottiert  außerdem das System.

Da die lieben Kleinen ja neben Trockenfutter von uns auch an Fleischprodukte gewöhnt werden gab es versuchsweise mal ein paar Stückchen vom Rindereuter.

          Na das war vielleicht ein Spaß, da wurde auch schon mal geknurrt.

                    Besuch von Reyna´s Züchterin Claudia Rekla

Neben  vielen tollen  Gesprächen über Erfahrungen, Eindrücke, Tipps und Tricks bei der Sozialisierung von Welpen,  konnten wir gleichermaßen an Claudia´s Reitphobie sowie an der ersten Kontaktaufnahme unserer Welpen mit den “großen wiehernden Hunden“ arbeiten. Es war ein toller Tag.

Familienausflug

ja ja ja die Wanne ist voll

Mit viel Juchhe und dem Gesang fröhlicher Lieder wurde der erste gemeinsame Ausflug mit dem Auto gestartet. Ziel war das Zuhause von Kiron wo eine Flatbaby-Erlebniswelt wartete.

Man,man,man ist das alles aufregend da muß man echt zwischendurch ne Mütze voll Schlaf nehmen

wenn genug neue Kraft getankt war ging es dann volle Pulle weiter

Den “begeisterten “ Gesichtsausdruck von Reyna und Li zu interpretieren fällt leicht: Bitte nicht noch mehr Blagen!!!!!!

6.Woche

Ende der 6.Woche wurde am Sonntagmorgen der Startschuss für einen weiteren Ausflug gegeben. Die Rasselbande wurde in eine Jungs- und eine Mädelsfahrgemeinschaft aufgeteilt. Die Jungs fuhren in einem Kennel bei Papa Kiron unter der Leitung von Sylvia im Auto mit, die Mädels saßen in ihrem Kennel in Mama´s Auto.

Wie im menschlichen Leben waren die Mädels die fröhlichere (lautere) Reisegruppe.

Nach 45min Fahrzeit wurden wir am Waller See von Katrin und Christian empfangen die uns den frühen Sonntagmorgen opferten um die Rasselbande unter Kontrolle zu halten. Ganz lieben Dank noch mal dafür.

                              Die Reisebegleiter warten schon

Wie bei all unseren Autofahren sind die Kuschelhunde immer dabei.

Familienausflug an den Waller See

auf gehts im Galopp!!!

Mama Reyna ist überglücklich: nach 16 Wochen Abstinenz endlich wieder baden!

Da hat einer Mama´s Wasserball geklaut und versteckt sich im Gebüsch

Misses Orange hatte wohl den Plan den See trocken zu legen - war echt lecker!

Zwei unsere lautesten Gesangstimmen ( Rot und Orange) durften auf der Rückfahrt bei uns vorn sitzen. Misses Orange übernahm zwischenzeitlich kurzerhand das Steuer bevor die Müdigkeit ihren Tribut forderte.

Zwischendurch ging am Ufer voll die Post ab, vor allem das Seegras eignete sich hervorragend um immer wieder Zerrspiele zu initiieren. Als dann die Müdigkeit einsetzte waren drei der Mädels immer noch nicht zu bremsen, wie kleine Kinder saßen sie bibbernd am Strand

um sich kurz darauf wieder ins Wasser zu stürzen. Die Party für unsere Ober-Wasser-Flatnase haben wir dann vorzeitig beendet.

Ausflug auf die Heuwiese. In Zweiergruppen mit Tante Li oder Papa Kiron ging es per Auto zur großen Heuwiese um das Freilaufen und Folgen sowie das Heran rufen per Pfeife zu üben. Das sind alles genau solche Streber wie die Eltern.

Hinfahrt

Rückfahrt

Frauchen, wenn wir pfeifen mußt du aber auch kommen!

Langeweile bei den Daheimgebliebenen.

Einige machen Faxen in dem Piratenzelt

Übungen mit der Pfeife und erste Gehversuche an der Leine.

Für die ersten Komm-Pfiff Übungen im Garten konnten wir wieder einmal auf die Hilfe lieber Freunde zählen. Katrin und Christian verknüpften einen Besuch bei uns direkt mit einer Trainingseinheit.

Die neuen “Elterntiere“ Steffi und Luna von Mr.Braun Akiro wurden kurzfristig ebenfalls mit eingebunden.

Lila                    Akia         Zuerst geborene

Grün                 Aroon      Das frühe Licht am Morgen     

Hellgrün           Ajamu      Er kämpft für das was er will

Blau                  Apollo      Gott der Musik

Rot                   Ashanti    Unruhestifterin

Pink                 Amia         die Geliebte

Braun               Akiro        strahlend hell

Beige                Ayo           Glück

Orange             Azana       perfekt

Gelb                 Anjuli       Lichtblick

Weiss               Anees       Begleiter, enger Freund

Heute war Wurfabnahme und Chippen. Alle sind prima entwickelt und es gab keine Beanstandungen.

Mr Blau - sorry Apollo - hätte am liebsten diese blöden Pikse-Spritzen gebissen.

Alle haben nun ihren offiziellen Namen erhalten.

7.Woche

Am Freitag hatte die Bande ihren Impf-und Untersuchungstermin in der Tierklinik Dr.ved. Stefan Möller in Braunschweig. Also alle elf in den Kofferraum und gemeinsam mit Mama (saß vorne) 45 min Autofahrt zum Doc. Dort aus dem Auto und im First-Class-Shuttel direkt in die Praxis gefahren. Nach den Untersuchungen - Augen, Zähne, Lunge, Herz, Nabel Hoden (natürlich nur bei den Jungs) und Begutachtung des Allgemeinzustandes gab es noch die 1.Impfung sowie die damit verbundenen Eintragungen. Der Chip saß bei allen an Ort und Stelle, also alles okay. Danach ging es wieder ins Auto.

Wie die Mama so der Sohn, da wird dem Tierarztteam genaustens zugeschaut

Machst du das auch richtig - nicht das ich nachher Schneewittchen heiße.

Ach, so geht es morgens immer raus - die Lütten brauchen nicht mehr getragen zu werden sondern haben gelernt die Rampe zu benutzen. Abends geht es den selben Weg zurück wobei es immer ein - zwei Kandidaten gibt die noch keine Lust haben ins “Bett“ zu gehen.

Das soll weh tuen?!? Da schläft man ja bei ein!!!

Tierarztbesuch

Nach dem ganzen Untersuchungskram ging es nach kurzer Fahrt zum lösen und toben auf eine große Weide. Natürlich hatten wir neben Trinkwasser auch auch einen Dummy zum spielen dabei.

Jede Gelegenheit wird zZt genutzt um die lieben Kleinen ans Autofahren zu gewöhnen. Für den Besuch bei der Autowerkstatt versteht es sich von selbst das uns einer der Jungs begleiten durfte. Aroon hatte das große Los gezogen und befreundete sich dort gleich mit Buddy (6jähriger Golden Retriever)

Gutmütig wie Mama Reyna ist hat sie die Blagen immer nochmal ein paar Schlucke trinken lassen - auch wenn sie daran sichtlich keinen Gefallen mehr fand und auf dem Trampolin Schutz suchte. Geschickt wie die Kleinen mittlerweile sind standen in Sekundenschnelle alle gemeinsam drauf.

Samstagmorgen gab es nun die letzten Schlucke Muttermilch und Mama wird ab sofort von ihren Kindern ferngehalten.

Henkers-Mahlzeit

Wenn es kein Wasser gibt dann kann man sich auch mal im Bällebad vergnügen.

Wenn es draußen zu stark stürmt und regnet fallen einem schonmal ein paar Dummheiten ein um die Blagen zu beschäftigen und trotzdem noch an Ungewöhnliches zu gewöhnen. Da wird auch mal eine Wasserpistole und ein Spielzeugrevolver zweckentfremdet.

Guckst du: wir sind schon schußfest!

Seepferdchen-Schwimmabzeichen

In zwei Tagen sind sie 8 Wochen alt und die ersten werden ihr trautes Heim verlassen um ihrer neuen Familie den Sonnenschein ins Haus zu bringen. Mit Papa Kiron und seiner Familie ging es früh morgens noch einmal zum Waller See um mit Hilfe vertrauter Menschen das Schwimmen zu üben. Das viele Autofahren machte sich nunmehr bezahlt denn die Fahrt verlief ruhig und ohne Gejaule. Waren noch bei ersten See-Besuch die Mädels die größeren Wasserratten so brillierten diesmal die Jungs. Es lag eindeutig an den Leckerlis die diesmal als Belohnung winkten wenn man sich weit genug ins Wasser traute - Mädels achten halt auf ihre schlanke Linie.

                                      Schwimmen macht hungrig!!!

Was als kleiner Spaziergang begann endete mit der Schlacht am kalten Buffet.

Die Rasselbande entdeckte am Wegesrand einen leckeren Pferdehaufen und stürzte sich mit Anlauf und Begeisterung ins stinkende Glück, da half auch kein Rufen mehr. Das die Bande anschließend nochmal in den See mußte um den Duft abzuwaschen war bei ihrer Wasserbegeisterung sicherlich keine Strafe.

                        Aroon ist voll der Streber!

Der dreht sogar schon Kreise im Wasser wie ein Rennboot und hat zu Recht den ersten Platz verdient.

Abschied von Anees (weiss)

Anees  zieht nach Berlin zu Familie Christine Müller-Boruttau und Münsterländer Ben.

Hundeerfahrene Besitzer und auch noch rundum Hundegesellschaft was kann ein kleiner Welpe sich mehr erträumen. Ben wird das Kind schon mit erziehen.

Unsere besten Wünsche und ein gutes Gefühl begleiten ihn.

Abschied von Ashanti (rot)

Ashanti zieht nach Angermünde zu Familie Ritter. Dort wird unser aufgewecktes Mädel neben einem großen Garten sogar über eigenes Wasserparadies verfügen, der “Neid“ ihrer Geschwister ist ihr sicher.

Alles Liebe und nur das Beste für dein neues Leben kleine Ashanti.

Abschied von Azana (orange)

Azana zieht nach Leopoldshöhe zu Familie Tölke. Ihr neuer Rufname wird “Holly“ sein und ihre erste Fahrt im Reisewohnmobil hat sie erfolgreich überstanden viele gemeinsame Reisen mit ihrer neuen Familie werden folgen. Ab sofort wird sie ihr Haus mit zwei Norwegischen Waldkatzen teilen.

Viel Spaß und alles Liebe für die Zukunft.

Abschied von Amia (pink)

Amia Rufname Kimba zieht in Buchholz bei Familie Rohm ein. Da beide Mädels mit Hund aufgewachsen sind wird Kimba viel zu tuen kriegen, da wird der große Garten bestimmt auch für das ein oder andere Nickerchen im Freien herhalten müssen.

Ihr werdet das Kind schon groß kriegen da sind wir uns sicher.

Alles Liebe für die gemeinsame Zukunft.

Abschied von Ajamu

Abschied von Aaroon (grün)

Abschied von Apollo (blau)

Abschied von Akia (lila)

Abschied von Akiro (braun)

Aroon zieht zu Familie Schmitt nach Merzig. Unser bester Schwimmer hatte die bisher weiteste Reise in sein neues zu Hause. Dort wurde er von seiner neuen Lebensabschnittsgefährtin Mouse empfangen. Man schläft zwar noch in getrennten Betten versteht sich aber immer besser. Wir denken er hat es ebenso gut getroffen wie all seine Geschwister. Alles Liebe für die Zukunft.

Apollo zieht zu Familie Beimfohr nach Burgwedel. Sein neues Rudel ist langjährig Hundeerfahren und aktiv. Für unseren kleinen Streber (Working-Bereitschaft) mit Sicherheit das richtige Umfeld um sich gut entwickeln zu können. Vielen Dank dafür das ihr die von uns begonnene Ausbildung weiter fördern wollt.

Akia Rufname Ronja zieht zur Familie Hladun nach Braunschweig.

Unser liebes Mädel bleibt also in unserer Nähe und wir freuen uns sie ab und zu mal zu sehen um ihre Entwicklung mitverfolgen zu können. Vielen Dank dafür. Sie wird ihren Platz im Herzen der Familie bestimmt vor allen mit ihrem ruhigen kuscheligen Wesen einnehmen. Alles Liebe kleine Maus.

Akiro zieht zur Familie Miklas nach SZ-Flachstöckheim. Auch Akiro´s Entwicklung werden wir weiter verfolgen können. Zu seinem neuen Rudel gehört auch der Stubentiger Ole der ihn neugierig in Empfang nahm. Wir sind sehr erfreut das Akiro in Zukunft mit „Ronja“ gemeinsam sowohl die Hundeschule als auch die Dummytrainingsgruppe besuchen werden.

Ajamu findet bei Regina Kettmann und Günter Meyer in Werl ein neues Zuhause. Er hat mit ihnen nicht nur sehr aktive Futtergeber gefunden sondern auch noch Hundeerfahrene Menschen die unserem kleinen Flat eine Dummyausbildung ermöglichen wollen. Mit Spannung erwarten wir die ersten Fotos von Ajamu im eigenen Fahrradanhänger den er bekommt um auch schon im ersten Jahr ,wenn die Beinchen zu kurz und die Kondition zu schlecht ist, bei allen Touren dabei zu sein. Viel Spaß kleiner Ajamu bei deinen lieben Menschen.

Abschied von Anjuli

Anjuli zieht zu Familie Schiermann nach Burgwedel und hat damit das große Los gezogen. Sie wird oft mit ihrem Bruder Apollo zusammen sein dürfen da beide Frauchens Schwestern sind und in unmittelbarer Nachbarschaft wohnen. Auch Apollo darf sich darüber sehr freuen, braucht er sich jetzt in der Welpenschule nicht allein mit den bösen Buben zu raufen, Anjuli ist immer bereit einem Geschwisterchen gegen einen Stärkeren zu helfen. Danke das ihr unsere Arbeit so wert geschätzt habt, um nicht noch zwei Jahre auf ein Reyna Baby warten, und somit Anjuli und Apollo eine gemeinsame Aufzucht ermöglicht.

Abschied von Ayo

                        Ayo zieht zu Familie Strack nach Bochum.

Dort hat er ein hundeerfahrenes Herrchen der ihn die weiteren Schritte in der Hundeschule zusammen mit seinen beiden neuen Spielkameraden begleiten wird. Natürlich gehört zu seiner Familie noch die Mutter seiner Spielkameraden und sein neues Revier beinhaltet nicht nur ein Haus sondern auch noch einen großen Garten in dem sich die tollsten Spiele mit seinen Menschen veranstalten lassen. Die besten Wünsche für seine weitere Zukunft begleiten ihn von uns.

Lila                    Akia         Zuerst geborene

Grün                 Aroon      Das frühe Licht am Morgen     

Hellgrün           Ajamu      Er kämpft für das was er will

Blau                  Apollo      Gott der Musik

Rot                   Ashanti    Unruhestifterin

Pink                 Amia         die Geliebte

Braun               Akiro        strahlend hell

Beige                Ayo           Glück

Orange             Azana       perfekt

Gelb                 Anjuli       Lichtblick

Weiss               Anees       Begleiter, enger Freund