Descendant of noble Flatcoated

                                    Flat coated Retriever

 

Home    Über uns    Rasse    Pedigree   Ausstellungserfolge    Prüfung    Wurfplanung    Nachzucht    Fotos u.Video


                                                                      Links    Kontakt   Rechtliches                    

B Wurf

11:40 Uhr     Lila                        Hündin        388g

12:22 Uhr     Braun                     Rüde            325g

12:56 Uhr     Weiß                     Rüde            412g

13:09 Uhr    Orange                   Hündin       364g   

13:32 Uhr     Dunkelblau            Rüde           375g

14:11 Uhr     Hellgrün                Rüde            386g

14:38 Uhr    Hellblau                 Rüde            379g

15:35 Uhr     Pink                       Hündin        387g

17:20 Uhr    Rot                        Hündin        374g

17:42 Uhr    Gelb                       Hündin       369g

19:52 Uhr    Grau gestreift       Rüde            367g

22:08 Uhr    Gelb gestreift       Hündin       418g

02:00 Uhr   Orange gestreift   Hündin       380g

08:09 Uhr    Lila gestreift       Hündin        356g

08:53 Uhr     Dunkelgrün         Rüde           422g 

                    27.06.2017


Reyna und Aslan schenken uns 15 wunderschöne schwarze Flat Welpen.

7 Rüden und 8 Hündinnen kamen gesund und munter zur Welt.


Ab dem zweiten Tag gab es also Pülli und am vierten Tag waren endlich alle Baby´s überzeugt das man das Zeug wirklich  trinken kann und man sogar satt wird.

Schon bald stürzten sich die Blagen auf alles was Körperwärme hatte und verkürzten sich die Wartezeit mit Fingernuckeln - gern auch in Gesellschaft.

Nach der Pülli mutieren ihre kleine Bäuchlein dann regelmäßig zu Kugelfischförmigen Ballons.

Drei Wochen vorher verbrachte Reyna noch ihre Zeit mit Schwangerschaftsgymnastik unterstützt von Sohn Apollo und bester Freundin Li.

Das Badeverbot wurde mit Wasserspielchen und Fußbädern versüßt

Als der Bauch jedoch immer unförmiger wurde mußte Apollo der werdenen Mama schonmal die Pfote halten.

Hallo Welt - Hallo B-chen

Als sie dann alle da waren war schnell klar daß 15 Babys auf 8 Milchquellen verteilt auch für eine fürsorgliche Mama Reyna eine schier unlösbare Aufgabe ist. Auch wenn sie schon nach kurzer Zeit versuchte die Sitzfütterung durchzusetzen, um ja kein Baby zu erdrücken, so mußte sie doch durch Zugabe von Welpenmilch und Wechselschichten an ihrer Milchbar von uns unterstützt werden.

Kurz vor Geburtstermin wurde dann der Königinnenthron selbst von Reyna errichtet weil so Menschen sind ja grundsätzlich zu dumm eine anständige Wurfbox zu dekorieren.

Ist das Milchschnäutzchen gesättigt verfällt es umgehend in einen komatösen Chillmodus besonders gerne in geschwisterlicher Gesellschaft.

Manche begnügen sich auch mit eher ruhiger Gesellschaft wärend andere das große Gruppenkuscheln bevorzugen.

Nach dem Trouble folgt die Sleepingparty auch schon mal in Form einer Wagenburg öhhhhhh Welpenkreis oder wild durcheinander

                               Trouble in the Box

An dieser Stelle möchten wir mal Reyna´s Antrag an ihren Dummytrainer Henni weiterleiten: sie hätte dann mal wieder Lust ihrem Lieblingssport zu frönen wenn alle Babys schlafen.

Was ist denn nun passiert ? Keine Welpen in der Box nur Mama Reyna und Tante Li .

Sind wohl alle ausgezogen !

Erste Interaktionen wie zB Maulringspiele und Knabbereien sind schon zu beobachten

Der erste Ausflug ins Grüne wurde zu nächstmal unter grossem Protest in Angriff genommen da die lieben Kleinen es nicht einsahen das Mama als Aufpasser vor dem Zaun blieb.

Und wie es halt so ist macht die ganze Brüllerei durstig und müde. Der Schatten vom Sonnensegel wurde danach voll ausgenutzt.

In diesem Video könnt ihr deutlich erkennen wie Mama Reyna und Tante Li sich die Erziehung teilen. Während Mama Reyna Vollkörperkontakt Spiele mit den Welpen übt, zeigt Li den Welpen das eine Kontaktaufnahme unter bestimmten Regeln zu erfolgen hat. Es gehört sich nicht in einen Hund, der schon zur Seite geht weil er den Kontakt gerade nicht wünscht, einfach rein zu rennen. Das leichte Abschnappen von Li zu ignorieren und das ganze nochmal zu probieren brachte Li dazu es etwas deutlicher mit Drohen und Knurren durch zu setzen.

Die angebotenen Spielgeräte werden vom Flat-TÜV ausgiebig auf Welpeneignung getestet.

Die Zeit für Individual Training ist nun angebrochen es geht zu zweit mit Mama und Tante Li in den großen Garten.

Tschüssssss großer Bruder

Das nächste Mal sehen wir uns in deinem Garten.

Der Besuch vom großen Bruder Akiro war echt suppi. Man kann auf dem rumturnen und gemeinsam Akiro`s Herrchen anschlabbern. Bloß blöd das beim großen Bruder keine Milch zu holen ist.

Oh wo bleiben sie denn ? Hier ist schon alles vorbereitet.

Oh man ist das aufregend mit dem Auto zu fahren.

So viele schöne neue Spielsachen waren in Akiro´s Welpenparadies da konnte man sich herrlich dran austoben.

Nach so viel Spielerei war die Meute hungrig wie kleine Wölfchens. Mit vollem Bauch und müden Pfoten wurde aus der wilden Bande ein verschlafenes Rudel Kuschelmonster.

Nach diesem tollen Ausflug sind die Kleinen wie die Großen zuhause erstmal völlig erledigt eingepennt. Man muß ja schließlich Kraft für den nächsten Ausflug tanken.

Und dann gab es da noch den „Laufsteg“ und wie unschwer zu erkennen bedarf es eines Models diesen wie ein Profi zu benutzen.

Sobald die ersten wieder wach waren ging es munter weiter sehr zur Freude vom großen Bruder. Allerdings bevorzugte er es mit nur einem Blag herumzutoben denn 15 von der Sorte ist nicht auszuhalten.

Lila                        Bjalla            Kleines Vögelchen

Braun                    Bamir           Etwas Gutes tuen

Weiss                    Brix              Der Kräftige

Orange                  Benice          Die Gesegnete

D-Blau                  Bjarni           Kleiner Bär

H-Grün                Biyan            Langes Leben

H-Blau                  Blake            Dunkelhaarig

Pink                      Badiah          Die Wunderbarste

Rot                        Baila             Schüchtern

Gelb                      Bly                Grossartig

Grau gestr.           Baray             Gott

Gelb gestr.           Badrie            Schönheit des Modes

Orange gestr.       Barja              Schöne Augen

Lila gestr.             Balala             Du musst viel Essen um zu wachsen

D-Grün                Bojan              Der Kämpferische

Man man man war das ne Woche. Erstmal gab es einen dicken Picks und vorbei war es mit dem Inkoknito-Leben. Dabei waren die Blagen gerade auf die Idee gekommen sich die bunten Halsbänder auszuziehen um bei Dummheiten unerkannt zu bleiben. Und dann kam auch noch so eine nette Tante die die lieben Kleinen ganz toll gekrault hat und der mußten sie alle ihre Zähnchen zeigen und was noch so dran sein muß an einem gesunden, gut entwickelten Welpen. Da ja alle Papiere bekommen wurden auch die Namen offiziell verkündet.

Die Woche drauf ging es gleich weiter mit dem Streß. Erst ne halbe Stunde Autofahrt mit der Rasselbande und zur Belohnung gab es lecker Dose so das der Impfpicks gar nicht aufgefallen ist. Der Gesundheitscheck ist zu unser aller Freude ohne Beanstandungen bestanden worden. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für die hervorragende Betreuung durch unseren Tierarzt Rene´Theobald und seinem Team bedanken.

Ende der Woche sind alle noch einmal zu Besuch beim großen Bruder Akiro gewesen. Der hatte nämlich seine Schwester Holly (Azana) zu Besuch eingeladen um ihr die kleinen Geschwister zu zeigen. Akiro hatte seine Schwester vorsorglich darüber aufgeklärt das man am besten nur mit einem Knirps spielt, aber wie Mädels so sind musste sie alle im Löwenkäfig besuchen. Na ja sie hat es auch nicht länger als Akiro letzte Woche darin ausgehalten.

Das Highlight der Woche war dann der große Ausflug zum alten Kiesteich. Auf mehrere Autos verteilt mit einer ganzen Armee Bodygards wurde das Ausflugziel schnell erreicht. Akiro durfte die ganze Meute anführen da er dort öfter mal zum „Baden“ ist. Für die Blagen war das Flachwasser genau richtig: es war tief genug für ein paar Schwimmzüge aber flach genug um von den Bodygards den nötigen Zuspruch zu bekommen. Am Ufer tobte die Bande sich dann wieder warm und veranstaltete allerlei Unfug. Der Rest des Tages wurde zuhause ziemlich verschlafen und die Träume handelten bestimmt von Wasserschlachten und Sockendiebstahl.